Hölzer

Letzte Änderung: 22.06.2018

Cassiazimt Cinnamomum aromaticum nees
Chinesischer Zimt, grobe dunkle Rindenröllchen; duftet ähnlich wie der Ceylon-Zimt, aber milder, warm, würzig, blumig, weniger süß; stärkt, wirkt emotional ausgleichend und öffnend, löst Erstarrung und Härte. Kleine Stückchen als Alleinräucherung oder zerkleinert bzw. gemahlen in Mischungen.

Fichte Picea abies
Nadeln und Holz; getrocknete junge Fichtenspitzen durften süß und frisch;Fichte tröstet und stärkt, Balsam für die Seele. Mischungsbeigabe oder Alleinräucherung.

Haselholz Coryllus avellana
Schneide einen jungen Zweig von einem Haselnußbusch und schnipsel ihn mit einem scharfen Messer zu kleinen Spänen (Vom Körper weg schneiden). Die getrockneten Späne duften beim Räuichern nicht nur fein und holzig, sondern die Hasel ist auch seit alters her ein Lichtträger und Hort des Wissens. Ihr werden geheimnisvolle Kräfte zugeschrieben, z.B. als Wünschelrute. Beim Räuchern weckt sie die feinstofflichen Sinne und die Intuition. Alleinräucherung oder gemischt, z.B. mit Propolis.

Kiefer Pinus silvestris
Nadeln und Holz; frisch-würzig; spendet Kraft, Ruhe und Entspannung bei Rastlosigkeit. Allein oder in Mischungen.

Lapachorinde Tabebuia avellanedae
Hauchdünne Schnipsel von der Innenrinde des Lapachobaumes. Im Handel als Lapachotee erhältlich. Duftet warm, aromatisch und kräftig herb-würzig; klärt und stärkt. Als Tee soll die Lapachorinde die Abwehrkräfte steigern. Alleinräucherung erzeugt ein warmes, dunkles, herb-holziges Raumaroma. Auch in Mischungen für Schutz und Erdung.

Lärche Larix decidua
Nadeln und Holz; Eine magische Beigabe um spirituelle Helfer herbeizuziehen, in der Lärche wohnt nach altem Glauben ein guter Geist, das "salige Fräulein". Das Räuchern mit Lärchennadeln dient zum Schutz und um Glück anzuziehen. Mischungsbeigabe.

Rotsandelholz Santalum rubrum
Warm, erdig, herber Duft; erdet und stärkt; die intensiv-roten Stückchen sind auch eine optische Aufwertung von Räuchermischungen und Bestandteil vieler würziger roter Räucherhütchen.

Tanne Abies alba
Nadeln und Holz; würzig und waldig im Duft; wehrt böse Geister ab. Früher wurden in der Adventszeit immer frische Tannen- und Fichtenzweige auf den Bullerofen gelegt, bis der Duft das ganze Zimmer erfüllte. Alleine und in Mischungen mit Harzen und z.B. Wacholder

Wacholder Juniperus communis
Nadeln und Holz: herb-würziger Duft; der Wacholder ist eine alte magische Pflanze; stärkt, reinigt, vertreibt schlechte Schwingungen und schützt. In der Adventszeit werden oft Wacholderzweige auf Märkten und in Blumenläden angeboten. Diese lassen sich gut trocken, zieren zuerst die Wohnung und werden später zu Räucherwerk. Allein verräuchern oder in Mischungen verwenden.

Weißes Sandelholz Santalum album
Zart-herber eleganter Duft; aufbauend, stärkend, balsamisch und sinnlich, der Duft des Orients, öffnet das Tor zum Himmel. Indisches Sandelholz aus Mysore ist sehr teuer und Ausfuhrbeschränkungen unterworfen. Die Duftqualität ist jedoch durch keine andere Sorte zu erreichen. Es gibt noch eie andere Art des Sandelholzes, botanisch Amyris balsamifera, das aber anders duftet. Mansches minderwertiges Sandelholzpulver ist mit süßlichen Gewürzen gestreckt. Sandelholz kleingeschnitten oder als Pulver zu Mischungen beigeben. Auch als Alleinräucherung sehr fein.

Zedernholz Juniperus Virginiana
Fein-herber Duft; erdet und schützt, wehrt sowohl materielle als auch feinstoffliche Parasiten ab. Die roten Späne gibt es in Säckchen als Mottenabwehr für den Kleiderschrank. Als Alleinräucherung oder in Mischungen geeignet.

Zimtrinde Cinnamomun Ceylanici
Lebkuchengewürz, typischer intensiv-süßer Duft; wärmt, löst seelische Blockaden und öffnet das Herz, wirkt nervenstärkend. Beigabe als kleine Stückchen oder Pulver zu vielen süßen Mischungen.

Zypressenspitzen Cupressus sempervirens
Frischer, grüner, intensiv-würziger Duft; macht den Kopf frei, verhilft zur Konzentration auf das Wesentliche. Symbol des Lebensbaumes. Die getrockneten Spitzen zerkleinern und Mischungen beigeben. Harmoniert gut mit Pinienharz oder Copal. Die mit der Zypresse verwandte Thuja kann ebenso verwendet werden.