Gera

Letzte Änderung: 11.07.2018

Diese Rune erinnert an einen Kreis, der an den Kanten aufgerissen ist. In meinen Augen passt sie irgendwie nicht zu den anderen dazu, schon weil sie zweiteilig ist. Aber da ich es nicht besser weiß und mich weitestgehend in der Tradition bewegen möchte benutze und ehre ich diese Rune, gehe aber vermehrt dazu über, eine Alternativ-Darstellung (s.u.) zu nutzen.
Die Bedeutung dieser Rune ist äußerst wichtig. Wie gesagt erinnert sie an einen Kreis und stellt auch tatsächlich einen dar, nämlich den Kreis des Schicksals von Geburt, Leben, Tod, Wiedergeburt ebenso wie den Kreis des Jahres mit Winter, Frühling, Sommer und Herbst (übrigens kannten die Germanen keinen Herbst, sie hatte nur drei Jahreszeiten).
Die Rune steht für das Ernten von Früchten Deiner Bemühung, aber auch für Bestrafung nach einer Missetat. Eben für Ursache und Wirkung, das Schicksal.
So kann man in ihr auch den aufgegangenen Ingwaz-Samenkorn sehen.

Magische Beziehungen
Fruchtbarkeit / Serilität
Früchte der Kreativität und Arbeit / Erfolglosigkeit
Erleuchtung / Blindheit
Begreifen der zyklischen Natur des Universums / lineare Denkweisen
Überwindung von Stagnation / Zusammenbruch

Lautwert:
J

Alternative Bezeichnungen
Jera, Ar, Gar