Kaffeesatz

Letzte Änderung: 12.07.2018

Das Lesen aus dem Kaffee- oder Teesatz ist ähnlich einfach wie das <link />Bleigießen. Zunächst einmal das Wichtigste: Im Handel gibt es spezielle Tassen zum Lesen aus dem Satz. Die haben auf dem Boden oder auf der Untertasse Bereiche eingezeichnet - so was brauchst Du nicht. Man kann es verwenden, muss man aber nicht. Ich halte es sogar für störend.
Was Du nun benötigst ist eine Tasse (möglichst groß im Umfang), Kaffee oder Tee und heißes Wasser. Nein, keine Kaffeemaschine und auch keine Filter.
Was jetzt kommt ist sicher keine Überraschung, muss aber doch beschrieben werden: Du gibst einen Teelöffel den Kaffeepulvers oder des Tees in die Tasse und Heißwasser drauf. Ja, Du darfst Zucker dazutun und wenn Du willst auch Milch oder Zitrone.
Jetzt gibt es einen Moment der Entspannung, in dem Du langsam den Kaffee trinkst. Oder, wenn Du für jemand anderen den Satz ließt, dann trinkt der natürlich das köstliche Heißgetränk (selbstverständlich kannst Du auch eine Tasse trinken, aber die hat dann nichts mit dem Orakel sondern mit Gastgeberqualitäten zu tun). Während Ihr ihn trinkt, kannst Du Dich mit dem Fragenden unterhalten, worum es geht.
Oder Du gehst die Situation in Gedanken nochmal durch. Wenn sich der Kaffee dem Ende entgegen neigt solltest Du vorsichtig sein, damit Du nicht zu viel vom Kaffeesatz verschluckst.
Wenn Du etwas an den Mund bekommst tust Du es nicht wieder in die Tasse zurück sondern entsorgst es irgendwie anders.

Nun hast Du also alles an Flüssigkeit aus der Tasse heraus und kannst den Boden sehen - mehr oder weniger.
Nun legst Du den Unterteller auf die Tasse und Tasse drehst dann in einem eleganten Schwung Tasse samt Unterteller. Der Kaffesatz fällt dabei auf den Unterteller und ergibt dabei Muster. Diese gilt es zu deuten.

Vielleicht ergeben sie ein Bild oder ein Symbol? Sieh es Dir an, drehe die Tasse ein wenig und versuche aus dem Satz etwas zu erkennen.
Wenn Du etwas erkannt hast machst Du Dir Gedanken darüber, was es bedeuten könnte - vielleicht bei einer weiteren Tasse.
Um differenziertere Antworten zu bekommen, kannst Du dieses Ritual wiederholen, so oft es Dein Magen zulässt.