Pendel

Letzte Änderung: 12.07.2018

Ich brauche mich sicherlich nicht darüber auszulassen, wie ein Pendel aussieht.
Es ist eines der traditionsreichsten Instrumente, um verborgene Dinge ans Tageslicht zu bringen.
In China war das Pendel bereits vor 6000 Jahren bekannt, die alten Ägypter benutzten es und sogar auf 12000 Jahre alten Felszeichnungen sind Hinweise zu finden.
Es gibt Pendel im Fachhandel zu kaufen, für diese gilt dann selbstverständlich alles, was für jedes andere Werkzeug auch gilt: Du solltest es weihen und niemand anders sollte es berühren.
Du kannst aber auch spontan ein Pendel herstellen, für das Orakel zwischendurch. Dazu nimmst Du einen persönlichen Ring (Ehering oder einen, den Du oft trägst und der Dir etwas bedeutet) und einen Faden. Wenn Du langes Haar hast solltest Du ein Haar benutzen.
Den Faden oder das Haar fädelst Du durch den Ring und hältst beide Enden zwischen Daumen und Zeigefinger, so dass sich die Enden nicht kreuzen.

Nun musst Du zur Ruhe kommen, innerlich und äußerlich. Vergiss den Stress und die Nervosität, vergiss alles um Dich herum. Am besten ist es, wenn Du mindestens eine halbe Stunde ruhst, bevor Du Dich ans Pendeln machst.

Du brauchst eine Frage, die Du beantwortet haben willst, diese Frage muss mit Ja oder Nein beantwortbar sein. Und Du brauchst ein Objekt, das es auszupendeln gilt. Der Gegenstand richtet sich nach der Frage.
Wenn Du etwas über eine Person erfahren willst nimmst Du ein Foto oder einen persönlichen Gegenstand her. Willst Du etwas über einen Ort wissen nimmst Du ein Foto des Ortes oder eine Landkarte (aber erst, wenn Du schon Erfahrung mit Pendeln hast). Willst Du etwas über einen Gegenstand wissen dann benutzt Du selbstverständlich eben jenen Gegenstand oder eine Abbildung desselben.

Nun hältst Du das Pendel etwa zwei Zentimeter über den Gegenstand und lässt es zur Ruhe kommen. Wenn Du zitterst, dann solltest Du abbrechen. Nun stellst Du Deine Frage, etwa "bestehen Chancen, bei ihr/ihm zu landen" über einem Foto. Oder "Hab ich eine reele Chance, diesen Job zu bekommen" über einem Stellenangebot und dergleichen. Nun wird das Pendel schon bald beginnen, auszuschlagen und Dir eine Antwort zu geben. Diese kann wie folgt aussehen:

  • Es schlägt vom Körper weg und auf ihn zu: Ein klares Ja
  • Es schlägt nach links und recht: Ein klares Nein
  • Es dreht sich im Uhrzeigersinn: Die Entscheidung ist nicht gefallen
  • Es dreht sich gegen den Uhrzeigersinn: Nein mit Einschränkungen

Wenn Du Deine Antwort hast empfehle ich, sie zu überprüfen, besonders wenn Du noch nicht viel Erfahrung mit Pendeln hast. Pendle dreimal, um sicherzugehen und überprüfe, wenn möglich, das Ergebnis.
Wirklich sicher kannst Du, wie immer, erst sein, wenn Du reichlich Erfahrung mit dem Pendel hast. Also triff anfangs keine wichtigen Entscheidungen nach dem Pendel. Generell empfehle ich immer, sich nicht alleine auf irgendein Orakel zu verlassen, sondern es nur als Ratgeber zu begreifen.
Nach dem Pendeln solltest Du das Pendel einige Minuten lang unter fließendes kaltes Wesser halten und in der Hand trocknen lassen, um es zu entladen. Das Haar solltest Du verbrennen.

Häufig hört man von "aufgeklärten" Menschen, Pendeln sei Humbug, weil hier mikrofeine Muskelkontraktionen die Bewegung des Pendels verursachen. Genau das gleiche gilt auch für Wünschelruten.
Dazu kann ich nur sagen: Es stimmt.
Natürlich werden Pendel und Wünschelruten durch Mikrobewegungen gelenkt, wodurch denn auch sonst? Das Pendel dient dabei als Verstärker und Anzeiger der eigenen Sensibilität. Dieses Zittern ist genau das, was einsetzt, wenn man einen Gegenstand über längere Zeit hält. Die Frage ist nicht, ob man zittert sondern wohin man zittert. Eigene unbewusste Bewegungen sind die Botschaften aus dem Unterbewusstsein.
Ja, Nein oder Vielleicht
Das ist auch der Grund, warum nicht jeder beliebig pendeln kann. Der Detektor bzw das Orakel ist nicht das Pendel selbst, es ist der Mensch, seine eigene Sensibilität. Und wenn der Mensch von seinem Können nicht überzeugt ist und sich nicht fallen lassen kann, dann kann es nicht funktionieren.

Deshalb ist das Wichtigste beim Pendeln: Entspanne Dich und versuch nicht, Deine Bewegungen zu unterdrücken und die Hand verkrampft still zu halten, das verfälscht das Ergebnis.
Im Prinzip kann man alles verwenden, was in irgendeiner Form dieses Zittern zeigt, sogar ein Glas Wasser, wobei man sich ein selbst ein Deutungssystem ausdenken muss.