Elemente

Letzte Änderung: 12.07.2018

In den meisten Büchern zum Thema Traumdeutung werden die Elemente, wenn überhaupt, nur sehr oberflächlich behandelt. Daher will ich sie gesondert beschreiben. Bei allen anderen Symbolen verweise ich lieber auf einschlägige Literatur zum Thema.

Elemente in Träumen ergeben sich meistens aus der Umgebung. Bei Wasser ist es zum Beispiel ein See, auf dem Du evtl im Boot schwimmst. Kann aber auch durch ein Glas Wasser, nach dem es Dich dürstet angedeutet werden.
Nicht nur das Element sondern auch die Umstände, in denen Du diesem Element begegnest sind ungemein wichtig. Ich will versuchen, zu den Elementen ein paar Beispiel zu nennen und wie sie gedeutet werden können. Diese sollen eine Anregung für Dich sein, die Bedeutungen Deiner Traumbilder zu erkennen.

Luft

Du befindest Dich in großer Höhe, kannst vielleicht sogar fliegen. Die Luft ist verpestet, Du kannst nicht richtig atmen, eine Atemflasche geht leer, es ist neblig und Du siehst nichts mehr (evtl Kombination mit Wasser).
Das Element Luft steht, wie du sicher weißt, für den Geist. Ist die Luft klar und rein dann deutet das auf eine klare Situation hin. Du kannst Dein Leben intellektuell überblicken.
Vielleicht deutet sich auch eine Klärung einer Situation an. Ist die Luft unklar und schmutzig, dann deutet das auf "undurchsichtige" Situationen hin. Du kannst nicht klar erkennen, was auf Dich zukommt.
Wenn es vielleicht sogar neblig ist und regnet (Träume kümmern sich nicht um Physik), oder Nebel über einem Sumpf liegt dann achte auf Deine emotionelle Seite, eventuell gibt es da etwas, das Dein Urteilsvermögen trübt.
Du kannst Dich frei in der Luft bewegen, fliegen, sehr hoch springen, ohne Problem tief fallen. Dann ist Deine geistige Welt gefestigt, Du traust Dich in größere Höhen und hast keine Angst, wieder in die Tiefe zu stürzen.
Du hast Schwierigkeiten, zu atmen, bekommst kaum noch Luft, vielleicht will Dich sogar jemand oder etwas erwürgen. Dann gibt es etwas, dass Dir sprichwörtlich die Luft zum Atmen nimmt, was Dich einengt.
Die Luft ist vielleicht kalt oder sehr heiß, das kann auf eine Kälte der Umgebung oder auf die Notwendigkeit einer Abkühlung hindeuten.

Feuer

Du sitzt im Traum an einem Lagerfeuer, Du grillst oder räucherst etwas.
Vielleicht brennt auch Dein Haus ab, ober Du selber brennst. Möglicherweise ist auch die Abwesenheit des Feuers von Bedeutung, wenn Du ein Feuerzeug oder Streichholz nicht entzünden kannst.
Das Feuer ist das Element der Leidenschaft, des Handelns ohne nachzudenken. Auch das Element des Lebens und des Todes sowie der Veränderung. Das Kochen deutet auf etwas Lebenerhaltendes hin. Wenn Du etwas kochst oder jemand anders für Dich kocht, dann deutet das auf das Bejahen des Lebens hin.
Wenn aber etwas absolut nicht gelingen will, dann solltest Du vorsichtig werden, denn das könnte auf eine ungelöste Situation hindeuten, die Dir das Leben erschweren kann.
Wenn Du ein Feuer in dunkler Nacht entzündest, dann kann das auf das Licht hindeuten, was auf eine Situation geworfen wird. Entsprechend, wenn Du das Feuer nicht entzünden kannst.
Etwas brennt, vielleicht sogar Du selbst oder eine Person, die Dir nahe steht. Dann ist Vorsicht geboten, denn in dem Fall droht die Leidenschaft, diese Person oder die Situation für die diese Person steht, zu zerstören. Wenn beispielsweise Dein Vater brennt, dann ist möglicherweise Dein Überblick über Dein Leben von Deiner unüberlegten, hitzigen Art gefährdet.
Auch künstliche Quellen von Licht und/oder Wärme können als Feuer gedeutet werden. Allerdings mit einem Unterschied: Feuer gibt immer Licht und Wärme ab. Eine Heizung dagegen nur Wärme und kein Licht. Eine Lampe nur Licht, keine Wärme (es sei denn, Du verbrennst Dich vielleicht an der Glühbirne).

Wasser

In Deiner Umgebung ist viel Wasser, vielleicht schwimmst Du sogar im Wasser oder lebst unter Wasser. Das deutet auf die Gefühlsebene hin.
Es kommt drauf an, wie Du Dich hier fühlst. Ist das Wasser einengend, ist es befreiend, fühlst Du Dich wohl oder hast Du Angst, zu ertrinken? All diese Gefühle kannst Du direkt auf Deine Gefühlslage umsetzen. Wenn Du Angst hast zu ertrinken, dann deutet das auf eine schwierige Gefühlslage hin, die Dich zu überschwappen droht.
Ich hab zum Beispiel mal in einer sehr komplizierten Situation gesteckt und habe prompt geträumt, ich wäre unter Wasser in einem Labyrinth gefangen, aus dem ich nur mit Hilfe wieder rausfand. Also habe ich mich im realen Leben an eine Freundin gewand, die mir dann auch geholfen hat, die Situation zu bereinigen.
Musst Du tief tauchen, dann kann es sein, dass Du Dich tief in Deine Gefühlswelt begeben musst. Regnet, dann kommen die Gefühle von "oben", scheinen unbeeinflussbar. Auch dabei kommt es darauf an, wie dieser Regen sich anfühlt. Ist es kalt oder warm, unangenehm oder wäscht er vielleicht irgendwelchen Dreck hinweg? Ist das Wasser gefroren als Eis oder Schnee, dann können Gefühle eingefroren sein oder müssen eingefroren werden. Ist das Wasser als Nebel vorhanden, dann könnten Fakten durch Gefühle verwischt werden, vielleicht bist Du in einem Gefühlschaos gefangen, in dem Du nichts sieht. Schlamm kann auch schmutzige und verunreinigte Gefühle hindeuten. Durst nach Wasser ist offensichtlich ein Mangel an Gefühlen.
Wichtig ist, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie die Erfahrungen zu deuten sind.

Erde

Du befindest Dich unter Tage, bekommst schwer Luft, in Extremfällen steckst Du sogar in der Erde fest. Du bist auf einem Berg oder kannst von der See aus das Land nicht mehr sehen.
Das Element Erde steht für die Bodenständigkeit, das Materielle, gesellschaftliches Ansehen und dergleichen.
Wenn Du also irgendwie in der Erde feststeckst und Dich nicht bewegen kannst, dann kann das darauf hindeuten, dass Du in Deiner Situation keinen Bewegungsspielraum hast, weil Du befürchtest, etwas zu verlieren. Lebst Du auf einem Berg kann das auf eine erhöhte Warte hindeuten, dass Du vielleicht mehr Möglichkeiten hast als Du siehst. Andererseits könnten Dir Wolken (Wasser) die Sicht auf den Grund versperren, so dass Du zu hoch gestiegen bist. Steigst Du den Berg empor kann das auf einen gesellschaftlichen Aufstieg hindeuten, wenn Du absteigst entsprechend.
Du kannst vom Meer aus das Land nicht mehr sehen oder Dir wird von einer Welle der Boden unter den Füßen weggerissen. Vielleicht hast Du Dich in irgendwelchen Gefühlen so verheddert, dass Du die "Bodenhaftung"verlierst.
Eventuell findest Du auch etwas in der Erde, dann hast Du die Möglichkeit, durch Arbeit etwas zu erreichen. Dir liegen Steine im Weg, vielleicht sogar ein ganzes Hügel oder gar Berg. Das ist wohl ziemlich eindeutig Schwierigkeiten.
Erde kann auch durch Gebäude dargestellt werden. Auch Häuser sind aus Stein und Erde gebaut und können als Element Erde gedeutet werden. Hier kommt es auch wieder drauf an, wie Dein Empfinden der Situation ist. Ein enges Haus, vielleicht gar ein Gefängnis, deutet auf eine einengende Situation hin. Ein neues Haus auf neue Umstände im Leben. Wie fühlst Du Dich in dem Haus, ist vielleicht sogar noch jemand da?